Description of image1
Description of image2

 

Plakatemuseum0002

Das Rote Kreuz ist die älteste internationale Friedens- und Bürgerinitiative. Drei Jahre nach der grausamen Schlacht bei Solferino in Italien gründete der Schweizer Staatsbürger Henri Dunant, der das Kampfgeschehen aus nächster Nähe als Beobachter miterlebt hatte, 1862 das „Internationale Komitee vom Roten Kreuz“. Zwei Jahre später unterzeichneten 1864 zwölf Staaten die sogenannte „Genfer Konvention“, mit der die von Dunant angeregten Schutzbestimmungen für Leben und Gesundheit sowie die Würde des Menschen mit dem Ziel des gegenseitigen Verständnisses, der Freundschaft und Zusammenarbeit sowie eines dauerhaften Friedens völkerrechtlich verankert wurden.

Am 30. April 1913 wurde in Ottweiler ein eigener Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes gegründet. Damals trafen sich 38 Interessenten im Saal des früheren Hotels Kaiserhof in der heutigen Wilhelm-Heinrich-Straße und wählten den amtierenden Bürgermeister Ludwig Blank zum Vorsitzenden.

In unserer heutigen weitgehend unfriedlichen Welt mit Unterdrückungen, Vertreibungen, Terror und Diskriminierungen ist das Rote Kreuz notwendiger denn je. So hat die humanitäre Arbeit dieser internationalen Bewegung einen hohen Stellenwert und ist in allen Teilen unserer Welt gefragt, oft in Bereichen, die für sie sehr gefährlich sind.

In unserer Stadt kann die Arbeit des Roten Kreuzes in Frieden und Sicherheit geleistet werden. Sie dient vor allem den Menschen, die sich in Not befinden, die schwach oder krank sind und von daher besonders den Schutz und die Fürsorge der Gemeinschaft benötigen.

Der Ortsverein Ottweiler im deutschen Roten Kreuz verbindet heute Tradition mit Innovation. Er hält an bewährten Werten fest und stellt sich auch den Herausforderungen der Zukunft. Er leistet seinen Dienst im Sanitätszug, in der Sozialarbeit und aktiviert die Tätigkeit der Jugend-Rotkreuzes.

Im Jahre 2003 bestand der Ortsverein Ottweiler des Deutschen Roten Kreuzes 90 Jahre. Die AUsstellung im Stadtgeschichtlichen Museum in der Zeit vom 11. Juli 2004 bis zum 15. Oktober 2004 aus Anlaß dieses Jubiläums leistet einen recht anschaulichen Beitrag zur Geschichte unserer Stadt. Sie wollte aber auch das stetige ehrenamtliche Engagement des Ortsvereins im Deutschen Roten Kreuz würdigen.