Description of image1
Description of image2

Ottweiler ist reich an Tradition und Geschichte. Tradition und Geschichte wurden von den Nassauer Grafen und Fürsten entscheidend geprägt. In einem eigens gestalteten barocken Zimmer des Stadtgeschichtlichen Museums werden nun Porträts der Fürstenfamilien und Porzellan-Repliken auf Dauer vorgestellt. Am Freitag, dem 21. November 2014 um 19:00 Uhr findet dazu im Stadtgeschichtlichen Museum, Linxweilerstraße 5 in Ottweiler eine Feierstunde statt.  


Museumsmitarbeiter Klaus Burr referiert an diesem Abend über das Leben des Fürsten Wilhelm Heinrich, der durch seinen Pragmatismus der gesamten Region einen Stempel aufdrückte. 
Mit Wilhelm Heinrich regierte erstmals von 1741 bis 1768 ein Fürst die Grafschaft Saarbrücken und damit auch Ottweiler. Ihm folgte in der Regentschaft sein Sohn Ludwig, bei uns besonders bekannt durch seine 2. Ehe mit Katharina Kest, der Reichsgräfin von Ottweiler. Ludwigs Sohn, Erbprinz Heinrich konnte, bedingt durch die Wirren der Französischen Revolution, sein Erbe nicht mehr antreten. 1793 war die Grafschaft Nassau-Saarbrücken erloschen. (Artikel von Ralf Hoffmann, Stadt Ottweiler)