Description of image1
Description of image2

Die museale Darstellung der Ottweiler Stadtgeschichte ist Hauptaufgabe des Vereins Stadtgeschichtlichs Museum. In der Vergangenheit konnten zu diesem Thema bereits zahlreiche erfolgreiche Ausstellungen, wie z. B. Ottweiler in der Grafenzeit, auf die Beine gestellt werden. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Museums planen jetzt einen weiteren Schritt zurück in die Geschichte zu machen und das Wirken der Kelten und Römer in unserer Region in einer Ausstellung darzustellen.

Auf der Suche nach Exponaten hat das Museumsteam Kontakt mit dem Landesdenkmalamt in Landweiler-Reden aufgenommen. Ergebnis der vom 1. Vorsitzenden des Museums, Bürgermeister a. D. Rödle, geführten Gespräche war die Bereitschaft des Landesdenkmalamtes Exponate dieser Epoche als Dauerleihgabe dem Museum zur Verfügung zu stellen.

IMG 1510

Zur Unterzeichnung des Leihvertrages trafen sich Mitglieder des Vorstandes, darunter der ehrenamtliche Museumsleiter Dieter Robert Bettinger, sowie der 1. Vorsitzende Bürgermeister a. D. Rödle und der Vertreter des Denkmalamtes Alexander Domprobst am 20.08.2015 in den Räumen des Museums. Herr Domprobst betonte, dass man gerne die Gelegenheit zum Ausstellen der Exponate aufgegriffen habe und sich freut, die Arbeit des Museums damit zu unterstützen. 

Die Ausstellung „Kelten und Römer in Ottweiler“ wird voraussichtlich im Spätherbst diesen Jahres im Stadtgeschichtlichen Museum in der Linxweilerstraße (ehemaliges Katasteramt) eröffnet. Fachlich beraten wird das Museum für diese Ausstellung vom Ottweiler Archäologen Rolf Distler.

IMG 1516